Infoabend Arthrose in Kaiserswerth

Werbung

Kaiserswerth. Arthrose macht sich durch plötzlich auftretende, scharfe Schmerzen bemerkbar. Etwa fünf Millionen Menschen in Deutschland leiden an der Gelenkerkrankung, am häufigsten sind Hände, Knie und Hüften betroffen. Was gegen die Schmerzen in Knie und Hüften hilft, erläutern die Experten der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie am Florence-Nightingale-Krankenhaus in einem kostenfreien Informationsabend am 10. August.

Die Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie am Florence-Nightingale-Krankenhaus bietet ein umfangreiches Behandlungsangebot für Menschen mit Gelenkbeschwerden.  Chefarzt Professor Sönke Frey und seine Kollegen Robert Geyer und Philip Kukuk bringen eine große Erfahrung in der Erst-Operation zum Einsatz eines künstlichen Gelenks mit. Darüber hinaus können sie Implantate wechseln. Bei der Wahl der Therapie wägen sie genau ab, mit welchem Verfahren das beste Behandlungsergebnis erzielt werden kann.

Am 10. August laden die Experten zu einem kostenfreien Informationsabend ein. Sie erläutern, wie Arthrose-Schmerzen entstehen,  was dagegen hilft, welche OP-Methoden infrage kommen und wann Navigation und Robotik eingesetzt werden. Im Anschluss an den Vortrag beantworten sie die Fragen der Teilnehmer. Die Veranstaltung findet von 16.30 bis 18 Uhr im Theodor-Fliedner-Saal des Florence-Nightingale-Krankenhauses an der Kreuzbergstraße 79 in Kaiserswerth statt. Es gilt die 2G-Regel.

Eine Anmeldung ist erforderlich, Telefon 0211/409-5000 oder an orthopaedie@kaiserswerther-diakonie.de.

Weitere Information: www.florence-nightingale-krankenhaus.de/orthopaedie

Foto: Kaiserswerther Diakonie/Frank Elschner