Hommage an Teofila und Marcel Reich-Ranicki

Werbung

Düsseldorf. An Jom Haschoah, dem israelischen Holocaust-Gedenktag, am Donnerstag, 28. April, um 19.30 Uhr erinnert die Jüdische Gemeinde Düsseldorf in Verbindung mit dem Heinrich-Heine-Institut mit einem Konzert im Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7-9, an Teofila und Marcel Reich-Ranicki.

Den Pianisten Boris Bloch verband mit dem legendären Kritiker und dessen Frau eine musikalisch-literarische Freundschaft. Zusammen mit dem Geiger Andrej Bielow würdigt Bloch das Ehepaar Reich-Ranicki mit Interpretationen einiger Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert und Frédéric Chopin, dessen Werk die Reich-Ranickis besonders schätzten. Aus Briefen, Reden und der Autobiografie „Mein Leben“ liest der Kölner Schauspieler Falk Philippe Pognan.

Der Eintritt zur Veranstaltung kostet zehn Euro, ermäßigt sechs Euro. Anmeldungen an anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder Telefonisch 0211/8995571. 

Pianist Boris Bloch (Foto: Stefan Schilling)