Trend: Flusskreuzfahrt mit Radurlaub

Werbung

Wien (epr) Der Trend, eine Schiffsreise mit einem Radurlaub zu kombinieren, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Als Spezialanbieter für Radreisen und Kreuzfahrten ermöglicht Donau Touristik klassische Flusskreuzfahrten mit täglichen Ausflügen per Rad. Neu im Programm sind zum Beispiel Radkreuzfahrten am Main mit der Esmeralda oder eine Tour mit dem Kreuzfahrt-Katamaran MS Primadonna, die tiefe Einblicke – von Wien bis nach Belgrad und ans Eiserne Tor – bietet.

Im Vordergrund der achttägigen Reise steht der Donau-Radweg: Es warten schönste Landschaften, wie etwa das Naturschauspiel Schlögener Schlinge, wo sich die Donau als Flussmäander um 160 Grad dreht.

Um die müden Beine nach dem Radeln wieder fit zu bekommen, steht an Deck ein Wellnessbereich mit Sauna, Kneipp-Becken und Whirlpool zur Verfügung. Ein Bordtheater sowie ein Panoramarestaurant mit traditioneller Wiener Küche komplettieren die Annehmlichkeiten des „schwimmenden Hotels“.

Von An- und Abreise mit der Bahn über Leihrad mit Satteltasche bis hin zur Verpflegung ist bei der angebotenen Pauschalreise übrigens alles eingeschlossen. Ein weiteres Plus: die hohe Flexibilität bei der Urlaubsgestaltung. Fernab von Touristenströmen lassen sich auf zwei Rädern die Besonderheiten der Natur erkunden.

Da sich auf einem Flusskreuzfahrtschiff nur eine geringe Anzahl an Passagieren an Bord befindet, ist zudem ein großzügiges Platzangebot einschließlich Hygiene- und Schutzmaßnahmenkonzept gegeben.

Neben Radkreuzfahrten bietet Österreichs größter Radreiseveranstalter auch individuelle Radreisen in Deutschland – etwa entlang der Mosel, Elbe, im Münsterland oder rund um die Mecklenburger Seen – an.

Entsprechende Programme und Termine gibt es unter www.donautouristik.eu.

Foto: epr/Donau Touristik GmbH/©Trans River Line