Gereon Krebber: Plagegeist im Kunstbüdchen

Werbung

Lintorf. Seine neuen Mobiles zeigt Gereon Krebber erstmals im KunstBüdchen an der Speestraße, treffenderweise über der Lintorfer Abwasserentsorgung – da dürften die lebendigen Exemplare dieser Kulturfolger nicht weit weg sein. Die Ausstellung „trick and treat“ ist vom 16. September bis 25. November zu sehen. Die Eröffnung ist am Freitag, 16. September, 18 Uhr. Gereon Krebber wird selbst anwesend sein.

Hinter dem KunstBüdchen geht es überraschend weiter mit einer riesenhaften, mit Bitumen überzogenen Außenskulptur einer weiteren Ratte, die wie halb erschlagen über dem Zaun des KunstBüdchens hängt. Es sind starke, dunkle Allegorien einer conditio, die auch eine humana ist.

Gereon Krebber: „trick and treat“ im Kunstbüdchen

Richtig, es hat letztes Mal viel Ärger gegeben, als Gereon Krebber sein Rattenmobile ‚Rat pack III‘ in der Städtischen Galerie Viersen ausgestellt hat. Danach hat er die umstrittenen Mobiles lieber ruhen lassen. Aber die pechschwarzen Kadaver wollten Krebber nicht loslassen, weil sie ihm Bilder darüber ermöglichen, was uns im Leben unverfügbar und unvermeidlich bleibt.