Gedenkfeiern zum Volkstrauertag

Werbung

Ratingen. Anlässlich des Volkstrauertages findet am Sonntag, 18. November, um 12 Uhr eine zentrale Gedenkfeier im Stadttheater, Europaring 9, statt. Seit 1952 wird mit dem nationalen Trauertag der Opfer der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus gedacht. Bei der diesjährigen Veranstaltung in Ratingen wird Bürgermeister Klaus Pesch nach seiner Ansprache die Totenehrung vornehmen. Das musikalische Programm wird vom Orchester Collegium Musicum unter der Leitung von Eberhard Dietz gestaltet. Die Gedenkrede hält Frank Schulte, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Ratingen. Außerdem wird es die Aufführung „Mehr als 70 Jahre“ von der Gruppe „Junges Schauspiel Ratingen“ unter der Leitung von Stefán Dellwo von Cassenberg geben.

Im Anschluss an die Feier findet am Ehrenmal auf dem Ehrenfriedhof an der Werdener Straße eine kurze, feierliche Kranzniederlegung statt. Lutz Kniep wird dabei die Solotrompete spielen.

In den Stadtteilen finden die jeweiligen Feierlichkeiten wie folgt statt:
10 Uhr: Eckamp (Karl-Arnold-Schule)
10.30 Uhr: Eggerscheidt (Friedhof)
10.30 Uhr: Tiefenbroich (Paul-Maar-Schule)
10.45 Uhr: Lintorf (Alter Friedhof, anschließend Drupnas)
11.15 Uhr: Breitscheid (Ehrkamper Bruch)
11.30 Uhr: Hösel (Friedhof)

Die Gedenkfeier und Kranzniederlegung in Homberg findet am Sonntag, 25. November, um 10 Uhr am Ehrenmal Ecke Grashofweg und Ostring statt.

Werbung