Gasometer verlängert „Das zerbrechliche Paradies“

Werbung

Oberhausen. Jetzt schon 700.000 Gäste! Die Zuschauerzahlen sind hoch, die Rückmeldungen durchweg positiv. Logische Konsequenz: Der Oberhausener Gasometer behält seine Türen zur spektakulären Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ bis zum 26. November 2023 geöffnet.

Die Schau nimmt die Besucher also auch weiterhin mit auf eine bildgewaltige Reise durch Eis- und Wüstenwelten, hinauf auf Berge und hinab in Ozeane. Auf drei Etagen lässt die spannende Erkundungstour tief in die bewegte Klimageschichte unserer Erde eintauchen, unterstützt durch preisgekrönte Fotografien, atemraubende Filme und ausgewählte Exponate – darunter wertvolle Fossilien wie Dinosauriereier oder das Skelett eines rund 180 Millionen Jahre alten Krokodils. Und natürlich schwebt auch die monumentale Skulptur der Erde weiter frei im 100 Meter hohen Raum des Gasometers.

„Wir schauen äußerst zufrieden auf zwölf Monate voller schöner Erfahrungen zurück und freuen uns sehr auf ein weiteres Jahr mit dieser facettenreichen Ausstellung“, sagt Jeanette Schmitz, Geschäftsführerin der Gasometer Oberhausen GmbH. „Insbesondere die steigende Dringlichkeit, sich mit unseren Themen wie Klimazerstörung, globalen Zusammenhängen oder der rasant fortschreitenden ökologischen Krise zu beschäftigen, macht „Das zerbrechliche Paradies“ mit jedem Tag aktueller.“

Foto: Dirk Boettger