Feuer in Tischlerei Brandstiftung?

Werbung

Tiefenbroich. Am frühen Freitagmorgen, 30. September, gegen 0.15 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand an der Christinenstraße gerufen. Zeugen hatten ein Feuer an der Außenfassade einer örtlichen Tischlerei entdeckt, sofort mit eigenen Löschmaßnahmen begonnen und gleichzeitig die Feuerwehr alarmiert.

Als erste Einsatzkräfte sehr schnell am Brandort eintrafen, hatten die Zeugen den Brand mit einem Feuerlöscher und einem Wassereimer bereits weitestgehend gelöscht und damit eine vermutlich folgenschwere Ausbreitung des Feuers innerhalb der Tischlerei gerade noch rechtzeitig verhindert. Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch und belüftete die Räume der Tischlerei. In diese war Brandrauch und Ruß eingedrungen, weil vom Feuer vor der stark beschädigten Fassade ein Fensterrahmen geschmolzen und die Glasscheibe zerborsten war.

Nach dem Stand erster polizeilicher Ermittlungen zur Brandursache steht fest, dass zwei große, mit Holz- und Sägespänen gefüllte Müllsäcke, die vor der Gebäudefassade abgestellt worden waren, in Brand gerieten. Da eine Selbstentzündung angesichts der Wetterlage und Temperatur unwahrscheinlich erscheint, ermittelt die Ratinger Polizei unter dem Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung.

Bisher liegen der Ratinger Polizei dazu aber noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation des oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise dazu, zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Zusammenhang zum Brand stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, jederzeit entgegen.

Foto: Polizei