“FarbRausch“ spendet für Kenia-Hilfe

Werbung

Lintorf. Der Lintorfer Künstler Michael Großer (links) nutzte sofort die sich bietende Gelegenheit, als er vom Leerstand des ehemaligen Einrichtungshauses Molitor erfuhr. Seit dem 27. Oktober stellt er bis zum 30. Dezember seine großformatigen Bilder unter dem Titel „FarbRausch“ aus. Jetzt hat Michael Großer einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von handsignierten Drucken seiner Werke an die Kenia-Hilfe von Irmel Hinssen, Doris Jacobs und Peter Mentzen gespendet.

Michael Großer hatte zwölf ausgewählte Bilder hochwertig in einer Kleinstauflage von je fünf Stück drucken lassen und bot sie im A2-Format nummeriert und handsigniert für 100 Euro zum Kauf an. 25 Euro davon gingen als Spende an die Kenia-Hilfe. Peter Mentzen stellte bei der Sonderveranstaltung am vergangenen Samstag das Projekt Kenia-Hilfe vor. Er bedankte sich zunächst bei den Geschwistern Molitor, die das Zustandekommen der Ausstellung erst ermöglicht hatten, und bei Andreas Preuß vom Lintorfer, der dem Künstler den Tipp für die Spenden an die Kenia-Hilfe gegeben hatte. Vor allem bedankte er sich bei dem Künstler Michael Großer für dessen Großzügigkeit. In einer kurzen Fotoshow stellte Peter Mentzen die Entwicklung der Kenia-Hilfe dar: „Von der Nothilfe zur Selbsthilfe“. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Vermittlung von Patenschaften für bedürftige Kinder. Für 330 Euro jährlich erhalten die Kinder täglich eine warme Mahlzeit, die notwendige medizinische Versorgung und den Unterricht an der Ratinga School. Die Besucher waren von der Arbeit der Kenia-Hilfe beeindruckt und meinten: „Das ist ein Projekt, das wirklich Unterstützung verdient, weil Bildung die nachhaltigste Hilfe ist!“

Die Ausstellung „FarbRausch“ ist samstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Die Vernissage am 27. Oktober mit vielen Lintorfer Besuchern war ein voller Erfolg. Es blieb aber nicht bei einer bloßen Ausstellung. Am 12. November erfreuten sich die zahlreichen Besucher an den „Wortmalereien“ mit feinfühligen Texten von Isabelle Großer zu den Bildern ihres Vaters. Als Schlusspunkt zu den Sonderveranstaltungen wurden am 3. Dezember in der Ausstellung „FarbRausch“ Foto- und Videoinstallationen zu den Bildern von Michael Großer gezeigt, die der Fotograf Thomas Quack (rechts) an ungewöhnlichen Orten in ein völlig neues Licht gerückt hat. Die Zuschauer waren beeindruckt von der Verschmelzung beider Kunstformen, durch die völlig neue Kunstwerke entstanden.

Foto: privat