Circus Altano jetzt in Unterrath

Werbung

Lintorf/Unterrath. Nun verlässt Karl Remo Neigert mit seinem Circus Altano Lintorf endgültig. Von Mittwoch, 9. März, an zeigen die Artisten ihre Attraktionen auf dem Schützenplatz an der Karthäuserstraße in Unterrath. Von dort aus geht es dann nach Wipperfürth. Im Oktober will der Zirkus dann vielleicht noch einmal nach Lintorf kommen.

„Wir sind hier in Lintorf in einer schwierigen Situation wirklich toll aufgenommen worden“, sagte Zirkusdirektor Remo Neigert dieser Zeitung. Nach fast anderthalb Jahren in Lintorf hätte sich die Familie beinahe schon heimisch gefühlt, ergänzte Ehefrau Steffi Neigert.

Im Oktober 2020 strandete der Zirkus auf dem Schützenplatz am Thunesweg. Der Familienbetrieb erfuhr von vielen Seiten aus Lintorf sehr viel Hilfe und Unterstützung. Im Dezember vergangenen Jahres zog der Zirkus weiter nach Werden, um dort über Weihnachten seine Vorstellungen zu präsentieren. Nach einer kurzen Rückkehr nach Lintorf im Januar und Februar folgt nun der Aufbruch in eine neue Zirkussaison. Sie wird die Artisten um die Familie Neigert unter anderen nach Wipperfürth, Bocholt, Iserlohn, Menden und Leverkusen.

„Wir wünschen dem Zirkus volle Vorstellungen“, sagte Schützenchef Andreas Preuß der Redaktion. „Wir drücken die Daumen, dass für die Artisten jetzt wieder ein normales Leben mit viel Applaus beginnt. Denn davon leben Artisten doch.“ Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf hatten den Schützenplatz die gesamte Zeit über kostenlos dem Zirkus zur Verfügung gestellt.