CDU: WBS vor großen Herausforderungen

Werbung

Hösel. Aus den in der letzten Ratssitzung vom Schuldezernenten Patrick Anders vorgelegten Zahlen geht hervor, dass bei der Wilhelm-Busch-Grundschule (WBS) für die Eingangsklassen mit einer Vierzügigkeit zu planen ist (vier erste Klassen), sagt die CDU. Bereits jetzt liegen etwa 100 Anmeldungen für die Schule vor. Langfristig schließt der Entwurf der Schulentwicklungsplanung auch eine Fünfzügigkeit nicht aus.

CDU-Ratsmitglied und Schulausschussmitglied Tatjana Pfotenhauer freut sich über den Zuspruch an der Schule, sieht aber auch die langfristigen Herausforderungen: „Wir freuen uns sehr über die gute Resonanz an. Wir sehen aber auch, dass die Anmeldezahlen die Schule langfristig vor Herausforderungen stellen könnten.“ Daher begleitet die CDU den Prozess der Schulentwicklungsplanung und bekräftigt ihr Wahlversprechen, die Schulpolitik und Investitionen in Schulen anhand einer gesicherten Zahlen-, Daten- und Faktenlage auszurichten und etwaige Projekte klar zu priorisieren.

Den vorgelegten Vorschlag der Verwaltung, unter anderem die Ausbaunotwendigkeit an der WBS schnellstmöglich in den Blick zu nehmen, begrüßen die Christdemokraten ausdrücklich. “Unsere Kleinsten und ihre Bildung haben Vorrang vor allem anderen”, so der Bezirksausschuss-Vorsitzende Michael Droste.

Foto: privat