Bürgerforum: Entwicklung Eggerscheidt

Werbung

Eggerscheidt. Die Stadt hat ein Dorfentwicklungskonzept für Eggerscheidt bestellt. Hauptziele sind die Aufwertung des Ortsbildes, die Steigerung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und eine Verbesserung der Verkehrswege. Dabei können sich die Eggerscheidter in einem umfassenden Beteiligungsprozess mit ihren Ideen einbringen. Auftakt dazu ist ein Bürgerforum am Mittwoch, 30. November, 18:30 Uhr im Haus Oberschlesien in der Bahnhofstraße 62 in Hösel.

Vertreter des beauftragten Planungsbüros aus Dortmund werden zu Beginn des Bürgerforums die Ergebnisse der bisherigen Ist-Analyse vorstellen und erläutern, wie der weitere Prozess abläuft. Anschließend werden Ideen zur Ortsentwicklung in vier Kleingruppen erarbeitet. Diese werden durch Mitarbeiter der Planungsbüros und Fachvertreter der Stadtverwaltung begleitet.

Bei der Planung wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der städtebauliche, denkmalpflegerische, kulturelle, soziale, ökonomische und ökologische Aspekte berücksichtigt. Dieser Rahmen soll nun durch konkrete Ideen mit Leben gefüllt werden. „Dafür sind wir auf das Expertenwissen der Eggerscheidterinnen und Eggerscheidter angewiesen“, sagt Petra Cremer, Technische Beigeordnete der Stadt. Das fertige Entwicklungskonzept wird schließlich als Grundlage für die Beantragung von Fördermitteln für einzelne Maßnahmen dienen.

Das Bürgerforum findet im Haus Oberschlesien, Bahnhofstraße 62, im benachbarten Hösel, statt, weil es in Eggerscheidt keinen ausreichend großen Raum gibt. Beginn ist am Mittwoch, 30. November, um 18.30 Uhr, geplant ist eine Dauer von etwa zwei Stunden. Eine Einladung wurde am vergangenen Wochenende an alle Eggerscheidter Haushalte verteilt.

Erste Information zum Konzept gibt es auf der eigens eingerichteten Projektseite www.dorfentwicklung-eggerscheidt.de.