Berufskolleg: alternativer Weg zum Abitur

Werbung

Kaiserswerth. Viele Eltern wissen nicht, dass es neben Gymnasium und Gesamtschule einen weiteren Weg zum Abitur gibt: das Berufskolleg. Hier können Schülerinnen und Schüler die Allgemeine Hochschulreife erwerben und zugleich praktische Erfahrungen sammeln. Und das mit durchschnittlich 25 Schülerinnen und Schülern in kleineren Klassen als an den meisten Gymnasien. Wer sich über die Möglichkeiten informieren möchte, kann dies am Samstag, 19. November, von 11 bis 14 Uhr beim Tag der offenen Tür im Berufskolleg der Kaiserswerther Diakonie.

Der Bildungsweg über ein Berufskolleg kombiniert Ausbildung und Abitur. So können Schülerinnen und Schüler an der Kaiserswerther Diakonie ihr Abitur mit einer Ausbildung zur Erzieher:in abschließen. Und haben damit praktisch eine Jobgarantie, denn in diesem Bereich werden Fachkräfte händeringend gesucht. Zwar legen die jungen Menschen so einen ersten beruflichen Schwerpunkt, müssen sich aber nicht mit der Entscheidung festlegen. Denn natürlich stehen ihnen mit der Allgemeinen Hochschulreife wie bei Gymnasien unter anderem auch alle möglichen universitären Studiengänge offen.

An das Berufskolleg der Kaiserswerther Diakonie kommen ganz unterschiedliche Schülergruppen: Realschüler, ehemalige Gesamtschüler und Gymnasiasten. Neben dem Abitur können sie hier auch andere Abschlüsse erwerben – etwa die Fachoberschulreife in Kombination mit dem Berufsabschluss zur Kinderpflegerin.

Selbstverständlich beteiligt sich auch das Berufskolleg an der Spendenaktion „1 Dose für Czernowitz“. Alle Düsseldorfer Schulen sind dazu aufgerufen, zur Unterstützung der Menschen in der ukrainischen Partnerstadt Czernowitz Konservendosen zu sammeln.

Das Berufskolleg Kaiserswerther Diakonie befindet sich im Caroline-Fliedner-Haus, Alte Landstraße 179 E.

Foto: Kaiserswerther Diakonie, F. Elschner