Backen: Die Besten

Werbung

Lintorf. Sie sind einfach wahnsinnig lecker, ganz einfach und schnell zubereitet und eine kleine Köstlichkeit zum Kaffee oder Tee. Außerdem halten sie sich in einer luftdicht verschlossenen Dose mehrere Tage und können deshalb einfach mal gebacken werden, wenn gerade Zeit dazu ist.

Für etwa 30 Kekse sind folgende Zutaten erforderlich: 1 verquirltes Ei, 50g Leinsamen, 100g brauner Zucker, 100g weißer Zucker, 100g weiche Butter, 1 Ei, 150g Mehl, 1/2 Tl Zimt, 1 Tl Backpulver, 1 Tl Backnatron, 50g kernige Haferflocken

Den Leinsamen in das verquirlte Ei streuen, verrühren und etwa 30 Minuten stehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 200°C vorheizen.

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Mehl mit Backpulver, Natron und dem Zimt darüber sieben, das zweite Ei, die Haferflocken und die eingeweichten Leinsamen hinzufügen und alles gut mit den Rührhaken des Mixers vermischen. Den Teig halbieren, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu etwa 4cm dicken Rollen formen und in jeweils 15 Abschnitte teilen. Diese zu kleinen Kugeln formen, etwas flach drücken und auf das Backpapier legen. Auf der mittleren Schiene etwa 10 bis 15 Minuten backen, je nach Ofenbeschaffenheit. Kekse nach dem Backen noch etwa 5-10 Minuten auf dem Backpapier abkühlen lassen, dann erst zum vollständigen Auskühlen auf den Kuchenrost legen.

Diese Plätzchen eignen sich ganz hervorragend zur Verarbeitung von Resten. Wir haben vor dem Backen einen kleinen Rest blättrige Mandeln auf einige der Plätzchen gedrückt. Einen weiteren Teil der Kekse haben wir nach dem Backen mit Schokolade bestrichen. Außerdem lassen sich kleine Schokoblättchen oder -raspel sehr gut unterheben und mitbacken. Den Leinsamen kann man durch die gleiche Menge Rosinen ersetzen, die ebenfalls in dem verquirlten Ei eingeweicht werden. Das mach den Plätzchenteig im Inneren so wunderbar saftig.