644.644 Neun-Euro-Tickets verkauft

Werbung

Düsseldorf. Das Neun-Euro-Ticket hat sich in Düsseldorf und der Region bei den Fahrgästen großer Beliebtheit erfreut: Alleine die Rheinbahn hat für die Monate Juni bis August insgesamt 644.644 der vergünstigten Fahrscheine verkauft. Im Juni verkaufte die Rheinbahn  228.772 Tickets, im Juli 207.872 Tickets und Ende August werden es voraussichtlich rund 208.000 Tickets sein. Hinzu kommen rund 184.000 Rheinbahn-Abonnentinnen und -Abonnenten, deren monatlicher Abonnementspreis sich automatisch auf neun Euro in den Aktionsmonaten reduzierte.

Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn, resümiert: „Unsere Mitarbeitenden haben die sprunghaft gestiegene Nachfrage sehr gut bedienen können. Wir haben unsere Kundinnen und Kunden jederzeit verlässlich an ihr Ziel befördert und waren für sie einfach immer da. Die uns entstandenen Mindereinnahmen in Höhe von rund 42 Millionen Euro werden uns vom Bund erstattet werden. Das ist auch zwingend erforderlich. Denn die öffentliche Euphorie über das Neun-Euro-Ticket darf nicht über die über alle Maßen angespannte Finanzsituation im deutschen Nahverkehr hinwegtäuschen. Wir alle benötigen deutlich mehr Finanzmittel für den Betrieb unserer Flotten wie für die Modernisierung unserer Infrastrukturen zum Erreichen der Verkehrswende.“