60-Jähriger durch Messerstich verletzt

Werbung

Ratingen. Am Mittwochabend, 24. August, wurde ein 60-jähriger Ratinger von einem 22-Jährigen auf dem Düsseldorfer Platz angegriffen und durch einen Messerstich verletzt. Die Polizei konnte den flüchtigen Tatverdächtigen stellen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Gegen 21:30 Uhr hielt sich ein 60-jähriger Ratinger vor einem Hotel am Düsseldorfer Platz auf, als er von einem jungen Mann angesprochen und unmittelbar körperlich angegriffen wurde. Der Tatverdächtige soll den 60-Jährigen zunächst geschlagen und anschließend beleidigt haben.

Plötzlich und unvermittelt stach der Tatverdächtige anschließend mit einem Messer in den Oberarm des Ratingers und verletzte ihn schwer. Anschließend floh jener zunächst unerkannt in Richtung Lohgerberstraße. Der Ratinger alarmierte die Polizei und die Beamten konnten den flüchtigen Tatverdächtigen, dank einer guten Personenbeschreibung, in der Nähe antreffen.

Die Beamten leiteten gegen den polizeilich bereits in Erscheinung getretenen 22-jährigen Velberter ein Strafverfahren ein und brachten ihn zur Polizeiwache Ratingen. Nach einem positiven Atemalkoholtest von 2,2 Promille (1,1 mg/l) von dem Tatverdächtigen, wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe zur weiteren Beweisführung durch die Staatsanwaltschaft angeordnet.

Da der 22-Jährige sowohl eine Eigen- als auch eine Fremdgefährdung aufwies, wurde er, nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen, auf ärztliche Anordnung nach dem Psychisch-Krankengesetz in ein Fachkrankenhaus eingewiesen.

Der 60-jährige Ratinger wurde nach einer notärztlichen Versorgung durch die alarmierten Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Symbolbild: Polizei