360°-Klinik: Hilfe für Schmerzpatienten

Werbung

Ratingen. Für Patienten mit chronischen Schmerzen, insbesondere für diejenigen mit rheumatischen Beschwerden, ist die nasskalte Jahreszeit oft die schmerzhafteste. „Kälte mindert die Durchblutung der Gelenke und führt bei den Betroffenen oft zu einem gesteigerten Schmerzempfinden“, weiß Cornelia von Laue-Jandt (Foto), Chefärztin des Schmerzzentrums an der Fachklinik 360°. Doch es gibt effektive Möglichkeiten, chronischen Schmerzen und dem Verlust an Lebensqualität entgegenzuwirken. Voraussetzung ist, dass die Betroffenen frühzeitig handeln und sich kompetente Hilfe suchen.

„Im Schmerzzentrum der Fachklinik 360° setzen wir auf die interdisziplinäre, multimodale Behandlung von Schmerzen. Unsere Patientinnen und Patienten erhalten eine auf sie und ihre Beschwerden zugeschnittene ganzheitliche Therapie mit dem Ziel, wieder mehr Aktivität und eine gute Lebensqualität im Alltag zu erreichen“, erklärt von Laue-Jandt. Eine multimodale Schmerztherapie zeichnet sich dadurch aus, dass neben der medikamentösen Therapie auch Psychotherapie, Funktions- und Bewegungstherapie, Physiotherapie, Entspannungsverfahren und Biofeedback zum Einsatz kommen. Dabei werden Schmerzpatienten von Ärztinnen und Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen betreut.

In der Tagesklinik des Schmerzzentrums der Fachklinik 360° können chronische Schmerzen und rheumatische Erkrankungen teilstationär über mehrere Tage effektiv behandelt werden. Teilstationär bedeutet, dass der Patient während des Tages in der Klinik therapeutisch betreut wird, die Nacht und das Wochenende aber in seiner gewohnten häuslichen Umgebung verbringt. Das ist insbesondere jetzt in der Vorweihnachtszeit für viele ein wichtiger Aspekt. „Das teilstationäre Behandlungskonzept hat den Vorteil, dass in der Therapie erlernte Strategien direkt im sozialen Umfeld und der häuslichen Umgebung umgesetzt werden können – eins der wichtigsten Ziele im Umgang mit chronischen Schmerzen und Rheuma“, betont von Laue-Jandt.

Foto: privat