Zeugen hindern Unfallverursacher an Weiterfahrt

Werbung

Lintorf. Am Montag, 20. Dezember, gegen 17:50 Uhr überfuhr ein 87-jähriger Autofahrer auf der Duisburger Straße eine Verkehrsinsel und beschädigte zwei Verkehrszeichen. Da er sich anschließend entfernte, wurde er von Zeugen gestoppt und an der Weiterfahrt gehindert. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Gegen 17:50 Uhr befuhr ein 29-jähriger Ratinger die Duisburger Straße in Richtung Breitscheider Weg. Nach seinen Angaben beobachtete er einen langsam vorausfahrenden VW Golf, welcher augenscheinlich in Schlangenlinien die Duisburger Straße befuhr und hierbei mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet. In Höhe der Einmündung zum Meisenweg geriet der Fahrer mit seinem Golf schließlich auf eine Verkehrsinsel, wo er zwei aufgestellte Verkehrszeichen beschädigte.

Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort. Da erste Versuche des Zeugen, den Fahrer auf das Unfallgeschehen aufmerksam zu machen, misslangen, überholte der 29-Jährige schließlich den vorausfahrenden Golf und stoppte ihn an einer Kreuzung.

Der Fahrer, ein 87-jähriger Ratinger, versuchte fortwährend, seine Fahrt fortzusetzen, was nur durch das Eingreifen eines 57-jährigen Zeugen verhindert werden konnte. Der nahm den Fahrzeugschlüssel des VW Golf an sich und kümmerte sich anschließend um die unverletzte 85-jährige Beifahrerin.

Die hinzugezogenen Polizisten stellten den Führerschein des 87-Jährigen sicher und untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung infolge geistiger oder körperlicher Mängel ein und informierten das zuständige Straßenverkehrsamt.

Die Polizei schätzt den an dem VW Golf entstandenen Sachschaden auf 5000 Euro.