Vorbereitungen für Neujahrslauf in Endphase

Werbung

Ratingen. Endlich steht alles wieder auf grün. Die Läuferszene und die Verantwortlichen beim ASC Ratingen West freuen sich, dass es nach drei Jahren am 8. Januar 2023 endlich wieder einen Ratinger Neujahrslauf geben wird.

Letztmalig fand 2020 ein Ratinger Neujahrslauf mit über 1600 Startern, ein neuer Teilnahmerekord, statt. „Natürlich hoffen wir alle, dass wir an diesen Erfolg anknüpfen können und nach 2021 und 2022 ohne Neujahrsläufe die Sportler danach gieren, endlich wieder ihre Runden um die Ratinger Innenstadt drehen zu können“, so ASC-Präsident Ludger Abs.

Alle fünf Läufe – Bambinilauf, Schülerläufe und die Hauptläufe über 5000 und 10.000 Meter – sind wieder im Programm. Die Strecke bei den Hauptläufen hat sich geändert. In enger Abstimmung mit der Stadt zieht sich der Neujahrslauf vom Hauser Ring und der Mülheimer Straße zurück und findet nur noch im näheren Stadtzentrum statt. Dazu wird auf der Philippstraße eine Wende eingerichtet und die Hauptläufe führen über die Wiesenstraße zur Graben-, Werdener- und Angerstraße. Für mehr Unterhaltung am Marktplatz ist damit auch gesorgt, denn der Hauptlauf über 10.000 Meter führt damit vier Mal durchs Stadtzentrum.

Das Programm wird mit den Wettbewerben für die Kindergärten, den Schulen und dem Firmenpokal abgerundet. Zum Glück stehen dem ASC auch wieder mit der Sparkasse HRV, den Stadtwerken und Mitsubishi Electric starke Hauptpartner zur Seite. Auch engagieren sich wieder viele örtliche Unternehmen.

Die Siegerehrungen für die Altersklassensieger und die heißbegehrte Tombola finden wie immer in der Friedrich-Ebert-Realschule statt.

Anmeldung zu den Läufen demnächst unter www.asc-ratingen.de. Nachmeldungen sind am Samstag, 7. Januar 2023 und am Lauftag im Wettkampfbüro in der Friedrich-Ebert-Realschule möglich.

Foto: privat