Vorbereitung für Wohngebiet Rehhecke?

Werbung

Lintorf. Ein Leser schickte der Redaktion jetzt das Bild mit den gefällten Bäumen an der Rehhecke. Er befürchtete, dass die Bauarbeiten für das geplante Neubaugebiet beginnen würden. Tatsächlich ist es nur eine sogenannte Verkehrssicherungsmaßnahme. Die Bäume waren nicht mehr standsicher und drohten auf die Straße zu fallen.

Auf Nachfrage der Redaktion beim Projektentwickler “Die Wohnkompanie” erklärte ein Firmensprecher, dass es sich bei den Baumfällungen nicht um Vorarbeiten für das geplante Wohnbauprojekt mit rund 1300 Wohneinheiten zwischen Rehhecke und A52 handeln würde.

Wann mit dem Bau des Wohngebiets begonnen werden kann, steht noch nicht fest. Der Projektentwickler ist noch in intensiven Gesprächen mit der Stadt Ratingen. 2022 möchte die Wohnkompanie aber mit der Erschließung beginnen.

Foto: privat

Werbung