Thea Mengeler liest aus ihrem Debütroman

Werbung

Krefeld. Die Krefelder Autorin Thea Mengeler liest am Donnerstag, 23. Juni, aus ihrem Debütroman „connect“ (Leykam Verlag) in Krefeld. In ihrem Roman empfindet die Autorin die Sehnsucht nach Gemeinschaft in einer digitalisierten Welt nach. Dabei zeichnet Thea Mengeler die Abgründe zwischenmenschlicher Beziehungen auf und verhandelt die aktuellsten Themen unserer Zeit. Ava, die Protagonistin, leidet an einer Lethargie. Ihr Leben erscheint ihr zunehmend sinnlos, bevor sie connect kennenlernt: eine Gemeinschaft mit der Vision einer post-digitalen Gesellschaft, in der Menschen eng miteinander verbunden sind.

Die Lesung mit Autorinnengespräch findet statt am Donnerstag, 23. Juni, 19:30 Uhr auf der KREDO-Dachterrasse im Behnischhaus, Petersstraße 120, in Krefeld. Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Kartenreservierung wird empfohlen, https://nlh-krefeld.de/event/connect-debut/.

Thea Mengeler, geboren 1988 in Meerbusch, studierte Literarisches Schreiben und Kommunikationsdesign in Hildesheim, Kiel und Istanbul. Sie war Finalistin beim 28. open mike und lebt als freiberufliche Autorin und Texterin in Krefeld.

Foto: Batuhan Aydin