TFG Typhoons: Niederlage gegen Aufsteiger

Werbung

Kaiseswerth. Dass es im Heimspiel der TFG Typhoons (U19) gegen den diesjährigen Aufsteiger in die German Football League Juniors (GFLJ), den Cologne Falcons, nicht zum Sieg reichte, lag auch an den vielen Geschenken, die Mannen von Head Coach Philipp Fritsche machten. Die Mannschaft des Theodor-Fliedner-Gymnasiums unterliegt 00:29.

Der erste Spielzug des Tages gehörte der Typhoons Offense. Die Folge: Snap-Probleme, großer Raumverlust. Zweiter Versuch: Interception, Strafe gegen die Typhoons, riesiger Raumverlust, Wechsel des Angriffsrechts. Beim Stricheln der Snaps mit Problemen aufseiten der Typhoons versagte im letzten Quarter der Stift. Der Interception folgten im Laufe des Tages noch fünf weitere. Die Strafen summierten sich bei Spielschluss auf beinahe 200 Yards – fast zweimal das komplette Spielfeld hinunter. Darüber hinaus wurden noch zwei Field Goals liegengelassen – näher kam man der Falcons-Endzone trotz vielfach beherzter Läufe gerade von Running Back Ben Shepherd und Kick-Returner Fabian Brandes nicht. Und auch die beiden Interceptions von Defense Back Peter Kostenko und Linebacker Oskar Dodenhof reichten nicht aus, dem von Spielbeginn an heraufziehenden Unheil genügend entgegenzusetzen.

Am Ende der Partie stand eine 00:29-Niederlage, die überflüssiger hätte kaum sein können. Und das Wissen darum, dass nun die Düsseldorf Panther ins Rather Waldstadion kommen – am 21. Mai. Die Panther, die die Cologne Crocodiles 40:21 geschlagen haben.

U19 TFG Typhoons vs. Cologne Falcons (00:00; 00:10; 00:00; 00:19)
Rather Waldstadion, 250 Zuschauer
00:07  45-Yard-Pass und PAT Cologne Falcons
00:10  15-Yard-Field-Goal Cologne Falcons
00:16  9-Yard-Lauf Cologne Falcons, PAT failed
00:22  1-Yard-Quarterback-Sneak Cologne Falcons, PAT failed
00:29  1-Yard-Quarterback-Sneak und PAT Cologne Falcons

Foto: Bernd Thiel