„Tagessieger“ 100 Stundenkilometer zu schnell

Werbung

Kreis Mettmann. Die Kreispolizeibehörde Mettmann hat am vergangenen Sonntag in Mettmann und in anderen Städten des Kreises nicht angekündigte Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei wurde eine Vielzahl von Geschwindigkeitsverstößen geahndet. Auch ein Motorradfahrer wurde „geblitzt“, der bei erlaubten 70 Stundenkilometer auf dem Südring in Mettmann mit 175 Stundenkilometer gemessen wurde.

Von 13 bis 17 Uhr bezogen die Verkehrsexperten der Polizei Stellung am Südring in Mettmann. In unmittelbarer Nähe zum Polizeihauptgebäude gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometer. Während der vier Stunden musste die Polizei 120 Verstöße gegen die Höchstgeschwindigkeit ahnden, davon wurden zehn von Motorradfahrerinnen oder Motorradfahrern begangen.

Unrühmlicher „Tagesschnellster“ war ein Motorradfahrer, der mit seiner Maschine mit 175 Kilometern pro Stunde gemessen wurde. Nach Abzug der Messtoleranz verbleibt so eine Überschreitung von rund 100 Stundenkilometer. Da sich bei einer derart hohen Geschwindigkeitsüberschreitung der Anfangsverdacht eines so genannten „illegalen Einzelrennens“ zur Erzielung der höchstmöglichen Geschwindigkeit ergab, leitete die Polizei gleich im Anschluss Ermittlungen an der Halteradresse des Motorradfahrers ein. Hierbei stellte sich heraus, dass der Halter, ein 55 Jahre alter Mann aus Düsseldorf, selbst gefahren war. Auf ihn warten nun neben einem Strafverfahren auch ein Bußgeld von 700 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Bei den Verkehrskontrollen wurde auch wieder das so genannte „ProVida“-Krad der Kreispolizeibehörde Mettmann eingesetzt. Bei dem seit vielen Jahren eingesetzten ProVida-Krad handelt es sich um ein speziell zur Verkehrsüberwachung umgerüstetes ziviles Motorrad der Kreispolizeibehörde Mettmann, welches in der Lage ist, Geschwindigkeitsüberschreitungen während der Fahrt festzustellen und beweiskräftig zu videografieren. Mittels des ProVida-Krads wurden während des Einsatzes insgesamt zehn Verstöße von Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern festgestellt – insbesondere wegen des Missachtens von Überholverboten oder der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Foto: Polizei