Städtischer Lastwagen brennt auf Maubeuger Ring

Werbung

Ratingen. Am Montagmorgen, 19. Juli, gegen neun Uhr brannte auf dem Maubeuger Ring Lastwagen der Stadtverwaltung. Alle drei Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Die meterhohen Flammen ragten direkt in die Bepflanzung der gerade ertüchtigten Lärmschutzwand und teils darüber hinaus. Die Feuerwehr Ratingen setzte sofort zwei Löschrohre zur Brandbekämpfung ein. Darüber hinaus musste eine etwa ein Meter breite und 200 Meter lange Spur aus einem Gemisch von Dieselkraftstoff und Hydraulikoel mit Löschschaum abgedeckt werden, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem technischen Defekt im Hydrauliksystem des Lastwagens aus. Der Schaden an Fahrzeug, Straße und Lärmschutz wird auf mindestens 30.000 Euro geschätzt.

Die Bergung des völlig ausgebrannten LKW gestaltete sich darüber hinaus schwierig. Der Abschleppunternehmer musste mit einem mobilen Kranwagen und einem Tieflader anrücken, um den Lastwagen aufnehmen zu können.

Im Einsatz waren neben der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Ratingen Mitte. Die Untere Wasserbehörde des Kreises Mettmann, das Tiefbauamt der Stadt Ratingen und die Polizei.

Foto: Feuerwehr