So viel Lärm macht die Bahn in Lintorf

Werbung

Lintorf. Das Eisenbahn-Bundesamt hat die vierte Runde der Umgebungslärmkartierung an Schienenwegen durchgeführt. Rund 17.000 Streckenkilometer in einem Untersuchungsgebiet von mehr als 58.000 Quadratkilometern wurden erfasst. Darunter auch die Güterzugstrecke von Wedau nach Derendorf, die Mitten durch Lintorf führt. Die Ergebnisse, auch für Lintorf, können im Internet abgerufen werden.

Laut dem Portal fahren auf der Strecke 48.639 Züge jährlich. Das sind im Schnitt 133 Züge am Tag oder gut fünf in der Stunde, werktags, sonn- und feiertags, tagsüber und in der Nacht. Tatsächlich fahren rund 22.800 Züge tagsüber, etwa 8900 abends und 16.900 nachts.

Unmittelbar entlang der Bahnstrecke liegt der Lärmpegel bei über 75 dB(A). An der Rankestraße in der Ratinger Siedlung schwankt der Lärmpegel laut dem Geoportal zwischen 55 und 64 dB(A). Am Scheidter Bruch und am Schließkothen geht es hinauf bis 69 dB(A). Die Duisburger Straße ist demnach zum Beispiel nur im unteren Teil von Eisenbahnlärm betroffen. Zum Vergleich: Bei einem normalen Gespräch liegt der Lärmpegel bei 50 bis 55 dB(A), bei einem Staubsauger bei 70 bis 75 db(A) und bei einem Posaunenorchester gar bei 100 dB(A).

Über die Internetseite http://www.eba.bund.de/kartendienst gelangt man auf das Geoportal des Eisenbahn-Bundesamtes. Hier kann man eine einzelne Adresse eingeben und erfahren, ob dafür und wenn ja, in welcher Lautstärke relevanter Schienenlärm berechnet wurde. Darüber hinaus gibt es Information zu der Zahl der Zugfahrten (nach Verkehrskategorie und pro Jahr) und Statistiken für jede betroffene Gemeinde.