Schützen: Generalversammlung auf dem Schützenplatz

Werbung

Lintorf. Am vergangenen Sonntag hätte die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 mit dem Möschesonntag das Schützen- und Volksfest am kommenden Wochenende angekündigt. Doch in diesem Jahr wurden die ausgefallene Mitgliederversammlung nachgeholt und die Traditionsmajestäten ermittelt.

Den in der Bruderschaftsgeschichte einmaligen Möschesonntag starteten die Schützen mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal auf der Drupnas für die Verstorbenen der Bruderschaft. Schützenchef Andreas Preuß, König Sebastian Kahlert, Kronprinz Lucas Kellersmann, zweiter Brudermeister Thomas Behrendt, Oberst Achim Schulz und die Adjutanten Jürgen Rumpf und Carsten Blumenraht legten den Kranz nieder.

Die Mitgliederversammlung fand am Schießstand auf dem Schützenplatz statt. Circus Altano hatte ein großes Zelt aufgebaut, so dass die Schützen etwas Zirkusluft schnuppern konnten und während ein paar Regengüssen trocken blieben.

Mehrere Schützen wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt, darunter Lothar Busch vom Jägerkorps, der seit 50 Jahren der Bruderschaft angehört. Christoph Kamin vom Jägerkorps und Jens Jörgens, Vorsitzender des St. Georg Corps, wurden mit dem Silbernen Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ausgezeichnet.

Andreas Kellersmann vom St. Lambertus-Corps wurde in einer Nachwahl zum stellvertretenden Kassierer der Bruderschaft gewählt, Alfons Bruglemans zum Kassenprüfer.

Oberst Achim Schultz ernannte den langjährigen Adjutanten Carsten Blumenraht, Vorsitzender des Jägerkorps, zum Ehrenadjutanten. Zu seinem Nachfolger wurde Patrick Schultz, stellvertretender Vorsitzender des Reitercorps, ernannt.

Neuer Traditionskönig der Bruderschaft ist Uwe Westphal, Stammkorps, und Traditionskronprinz ist Guido Brüning vom St. Lambertuscorps.

Die Pfänder des Vogels schossen Patrick Schultz (Kopf) Kristian Kretzschmar (linker Flügel), Thomas Busch (rechter Flügel), Tobias Pützer (Schwanz) und Peter Böning (Rumpf).