Schoko-Kekse

Werbung

Lintorf. Zartbitter mit einer leichten Zimtnote – unsere zweite Sorte Weihnachtsplätzchen, die wir in der LandKind-Weihnachtsbäckerei entdeckten. Der Teig ist schnell angerührt und wird mit zwei Teelöffeln in kleinen Häufchen auf’s Blech gesetzt. Wir haben wegen der weichen Konsistenz des Teiges unsere neu erworbenen Gebäckpresse ausprobiert und auch noch ein paar kleine Tannenbäumchen daraus gebacken.

[quote]125g Zartbitterschokolade, 50g Vollmilchschokolade, 100g Butter, 175g Puderzucker, 1 Teel. Vanillezucker,  ein Ei, 175g Mehl, 1 El Kakaopulver, 1 Teel. Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Teel. Zimt, 1 Teel. Zucker[/quote]

Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Beide Schokoladensorten im Wasserbad schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Inzwischen die Butter mit Puder- und Vanillezucker und dem Ei verrühren. Die Schokoladenmasse langsam hineingießen und dabei mit der Buttermasse verrühren. Das Mehl mit Kakao, Backpulver und Salz mischen und zügig einarbeiten. Nun mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und leicht flach drücken. Ausreichend Platz zwischen den einzelnen Plätzchen lassen, da diese beim Backen leicht auseinanderlaufen. Zimt und Zucker mischen und auf die Plätzchen streuen. Diese dann etwa 10-12 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und abkühlen lassen.

Ein einfaches, aber köstliches Gebäck, das sich mit seiner zartbitteren Note von den vielen süßen Weihnachtplätzchen abhebt. Bei einer großen Weihnachtskaffeetafel mit Plätzchen und Kuchen können sie auch gut mit einem kleinen Klecks Schlagsahne verzehrt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.