Schauspiel: Dokumentarfilm zeigt Entstehung von „Othello“

Werbung

Düsseldorf. Seit September steht „Othello“ in der Regie der südafrikanischen Regisseurin und Theaterleiterin Lara Foot auf dem Spielplan des Düsseldorfer Schauspielhauses. Filmemacherin Kerstin Edinger gibt in einem Dokumentarfilm, der jetzt auf 3Sat läuft, spannende Einblicke in die Produktion – von ersten Proben bis zur Premiere in Düsseldorf.

Kerstin Edinger zeigt in ihrem Fernsehfilm, der am Sonntag, 12. November 19:20 Uhr auf 3Sat gezeigt wird, die Produktion des Theaterstücks in Düsseldorf. Darüber hinaus reist sie nach Südafrika, um dort gemeinsam mit Bongile Mantsai, der die Hauptrolle im Stück hat, koloniale Spuren zu suchen. Im Film kommen unter anderem zu Wort Lara Foot (Regisseurin und Theaterleiterin „Baxter Theater Kapstadt“), Bongile Mantsai (Schauspieler), Susan Arndt (Professorin für Englische und Afrikanische Literatur, Universität Bayreuth), Shose Kessi (Professorin für Psychologie, Universität Kapstadt) und Jeremiah O. Arowosegbe (Professor für Asien- und Afrikawissenschaften, Humboldt-Universität Berlin).

Die Hauptrolle in „Othello“ spielt Bongile Mantsai, einer der profiliertesten Künstler Südafrikas. Gemeinsam mit dem Ensemble des Düsseldorfer Schauspielhauses haben Foot und Mantsai in ihrer Inszenierung einen dekolonialisierten Othello im Blick und versuchen, eine neue Perspektive auf den berühmten Stoff zu eröffnen. Das Stück wird in mehreren Sprachen gespielt, einige Texte wurde extra für die Düsseldorfer Aufführung in die südafrikanische Bantusprache „isiXhosa“ übersetzt.

Foto: Sandra Then