RWL: Gelungener Neuanfang beim Kindergartenturnier

Werbung

Lintorf. Das Gewusel auf dem Kunstrasenplatz an der Jahnstraße war am vergangenen Samstag groß. Die Jugendabteilung von Rot-Weiss Lintorf (RWL) hatte nach drei Jahren Coronapause endlich wieder zum Kindergarten- und Grundschulturnier eingeladen. Bei schon hochsommerlicher Temperatur spielten die Kindergärten und Grundschulen um den Turniersieg. Doch das wichtigste: Die Kinder sollten Spaß am Sport, Spaß an der Bewegung im Freien haben. Und das hatten sie – eindeutig.

„Nach drei Jahren wieder neu anzufangen, war gar nicht so einfach“, erzählte Turnierleiter Klaus Brügel dem Lintorfer. Brügel organisiert das Turnier seit den Anfängen. „Es sind Kinder in der vierten Klasse, die hatten noch nie ein Fußballturnier“, so Brügel. Aber er ist sehr zufrieden mit der Beteiligung der Kindergärten und Grundschulen.

Vier Lintorfer Kindergärten nahmen an dem ersten Kindergartenturnier seit Corona teil: der AWO-Kindergarten, die Kinderarche Friedrichskothen, der Kindergarten Tiefenbroicher Straße (mit zwei Mannschaften) und der Kindergarten St. Franziskus aus Duisburg.

Am Grundschulturnier nahmen Mannschaften aller drei Lintorfer Grundschulen, Eduard-Dietrich-, Heinrich-Schmitz- und Johann-Peter-Melchior-Grundschule, teil. Außerdem waren dabei die Wilhelm-Busch-Schule aus Hösel, die Suitbertusschule, die Albert-Schweitzer- und die Paul-Maar-Schule.

Damit das Turnier reibungslos ablief, wurden viele Ehrenamtliche gebraucht. Zum Glück fanden sie genügend Helferinnen und Helfer, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz – sei es am Getränke- und Imbissstand, beim Markenverkauf, als Schiedsrichter oder im Turnierbüro – dieses schöne Turnier erst möglich machten.

Werbung