Rehhecke: Nichts neues vom Neubaugebiet

Werbung

Lintorf. Auf dem Gelände an der Rehhecke zwischen Vodafone im Süden und dem Breitscheider Weg im Norden wird seit Jahren ein großes Neubaugebiet geplant. Immer wieder fragen Leser die Redaktion, wenn etwas ungewöhnliches auf dem Areal geschieht, ob jetzt gebaut würde. So auch in der vergangenen Woche, als Landvermesser dort gesichtet wurden.

Die Redaktion hat beim Projektentwickler „Die Wohnkompanie“ gefragt, ob die Vermesser von dem Unternehmen beauftragt wurden und wie der Stand des Projektes ist. Ein Firmensprecher erklärte, dass es sich bei den Vermessungen nicht um Vorarbeiten für das geplante Wohnbauprojekt mit rund 1300 Wohneinheiten zwischen Rehhecke und A52 handeln würde. Die Wohnkompanie habe die Arbeiten jedenfalls nicht beauftragt.

Wann mit dem Bau des Wohngebiets begonnen werden könne, stehe noch immer nicht fest, so der Firmensprecher. „Wir sind nach wie vor mit der Stadt Ratingen in Gesprächen für das B-Plan-Verfahren“, sagte er der Redaktion.

Der Projektentwickler hatte im Mai 2021 noch die Hoffnung, dass er 2022 mit der Erschließung beginnen könne (Vorbereitung für Wohngebiet Rehhecke?).