Nach Anschlag: Polizistin aus Koma erwacht

Werbung

Ratingen/Mettmann. Nach dem Anschlag auf Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr am 11. Mai 2023 gibt es positive Neuigkeiten: Inzwischen ist auch die am schwersten verletzte Polizistin nach einem langen künstlichen Koma wach und ansprechbar. Die 25-jährige Polizeioberkommissarin befindet sich jedoch weiterhin in stationärer intensivmedizinischer Behandlung.

Die übrigen betroffenen Einsatzkräfte hatten bereits in den vergangenen Wochen und Monaten alle die Krankenhäuser verlassen können. Sie befinden sich zum Teil in Anschlussbehandlungen.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des versuchten neunfachen Mordes gegen den 57-jährigen Tatverdächtigen dauern nach wie vor an. Er befindet sich noch immer in Untersuchungshaft.

Foto: Polizei

Werbung