Molitorstraße im Neubaugebiet Im kleinen Feld

Werbung

Lintorf. Der Bezirksausschuss Lintorf-Breitscheid hat in seiner Sitzung am vergangenen Mittwoch entschieden, dass eine Straße in einem künftigen Neubaugebiet, zum Beispiel dem Gebiet „Im kleinen Feld“, nach der Lintorfer Mundartautorin Maria Molitor benannt werden soll.

Der Verein Lintorfer Heimatfreunde (VLH) hatte vorgeschlagen, einen Fußweg im Fritz-Windisch-Viertel nach Maria Molitor zu benennen. Molitor hatte zahlreiche Mundartartikel für die Jahresschrift „Die Quecke“ des Heimatvereins geschrieben. Damit trug sie auch dazu bei, dass das „Lengtörper Platt“ zumindest schriftlich erhalten bleibt.

Die Stadtverwaltung argumentiert, dass eine Namensgebung für eigentlich unbewohnte Wege einen hohen Verwaltungsaufwand verursacht. Sie schlug deshalb vor, eine Straße in einem Neubaugebiet nach Maria Molitor zu benennen. Der Bezirksausschuss folgte der Empfehlung einstimmig.