Mitmachen beim Jugendkulturpreis

Werbung

Ratingen. Nach den begeisternden Beiträgen zur Premiere des Jugendkulturpreises mit dem Thema „Jüdisches Leben in der Gegenwart“ werden nun die Gewinner der nächsten Runde des Jugendkulturpreises gesucht. Thema diesmal: „Ganz schön anders. Für Inklusion – gegen Ausgrenzung!“ Es warten attraktive Gewinne.

Teilnehmen können alle Schüler der weiterführenden Ratinger Schulen, sei es als Einzelperson, als Gruppe, Klasse, Kurs oder Schul-AG. Auch Ratinger Jugendliche ab der Klasse fünf, die außerhalb von Ratingen eine Schule besuchen, können mitmachen. Die Gestaltung der Beiträge kann frei gewählt werden. Denkbar sind Filme, Podcasts, Musik, Fotos, Zeichnungen, Geschichten, ein ausgedachtes Brettspiel, ein Theaterstück und vieles mehr. Es gibt attraktive Geldpreise im Gesamtwert von 3000 Euro zu gewinnen.

Inklusion ist, wenn jeder mitmachen darf, egal wie man aussieht, welche Sprache man spricht oder ob man eine Behinderung hat oder nicht. Jeder Mensch gehört dazu und niemand wird ausgeschlossen. „Gleichberechtigung“ steht über allem.

Die Beiträge können ab sofort und noch bis zum 31. Januar 2023 beim Kulturamt per Post (Minoritenstraße 2-6, 40878 Ratingen) oder elektronisch an kulturamt@ratingen.de eingereicht werden. Im Kulturamt steht Andreas Mainka, Telefon 02102/550/4114, für Fragen zur Verfügung. Die pädagogische Honorarkraft Julia Haack, kunstvermittlung-haack@gmx.de, betreut die Durchführung des Jugendkulturpreises.

Eine fachkundige Jury, die sich aus Vertretern der Kultureinrichtungen zusammensetzt, wird die Beiträge bis zum 28. Februar 2023 auswerten. Anschließend werden die Gewinner bekannt gegeben, denen dann bis Ende Mai feierlich die Preise verliehen werden.

In den Kategorien Kinder (10-13 Jahre) ebenso wie in der Kategorie Jugendliche (14-18 Jahre) gibt es jeweils für den ersten Platz 600 Euro, für den zweiten Platz 400 Euro, für den dritten Platz 250 Euro, für den vierten Platz 150 Euro und für den fünften Platz 100 Euro.

Foto: Stadt Ratingen