Lichterwochen in Essen beginnen am Sonntag

Werbung

Essen. Wenn Oberbürgermeister Thomas Kufen am Sonntag, 30. Oktober, um 18 Uhr auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz auf den Knopf drückt, sind die 72. Essener Lichtwochen offiziell eröffnet. Dann erstrahlen bis zum 7. Januar 2023 in der Essener Innenstadt Sternenbögen, trompetende Engel oder Sternenbälle. Ein Blickfang – vor allem für die kleinen Besucher – ist der Tierpark aus Licht, bestehend aus illuminierten Tieren von allen Kontinenten dieser Erde. Nashorn und Giraffe sind ebenso mit dabei, wie Orka und Reh.

Um auf die Energiekrise zu reagieren, spart der Veranstalter EMG – Essen Marketing GmbH durch angepasste Leuchtzeiten und weniger Lichtelemente 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein. Krönender und traditioneller Abschluss der Lichtwochen-Eröffnung ist um 19 Uhr das musiksynchrone Feuerwerk auf dem Kennedyplatz.

Bevor das Eröffnungsprogramm um 18 Uhr startet, haben die Besucher ab 13 Uhr die Möglichkeit, den verkaufsoffenen Sonntag in der Essener Innenstadt zu nutzen. Für noch mehr Einkaufsspaß sorgen die Aktionen an den Standorten der illuminierten Lichtwochen-Tiere. In kalte Gefilde geht es mit dem Eisbären und dem Orca auf der Kettwiger Straße. Beim Nashorn am Limbecker Platz gibt es eine Löwenshow, bei der sich zwei Menschen unter einem Löwenkostüm zu Musik bewegen. Und während am Standort der zwei Rehe am Kennedyplatz eine Marchingband Walzer, Polka und Märsche spielt, erklingt rund um den Elch am Theaterplatz Dixieland-Musik.

Weitere Information zu den Essener Lichtwochen: www.visitessen.de/lichtwochen

Foto: Ian Siepmann/EMG