Lesung mit Achim Raven und Dragica Schröder

Werbung

Düsseldorf. Die Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, lädt am Dienstag, 3. Mai, 17 Uhr zu einer Lesung mit Achim Raven und Dragica Schröder vom Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller  ins „Stadtfenster“ ein. Sie präsentieren ihre Lyrik aus der Anthologie „Mosaik aus Liebespoesie und Prosa“. Es moderiert Jan Michaelis. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Mosaik gilt als dekorativ und gefällig, als kunstgewerbliche Fleißarbeit. Für Schreibende ist das Mosaik keine gemütliche Einladung, sondern eine Herausforderung. Ein Mosaik besteht aus vielen Steinchen, die dann ein Bild darstellen. Dragica (Matejić) Schröder und Achim Raven haben das Thema unterschiedlich lyrisch verarbeitet.

Dragica Schröder absolvierte ein Außenhandelsstudium in Belgrad. Sie lebt und arbeitet seit den 70er-Jahren in Hilden als Übersetzerin, Autorin und Labortechnische Assistentin und schreibt Poesie für Kinder und Erwachsene in serbischer und deutscher Sprache. Achim Raven veröffentlicht seit 1984, bis 2015 unter dem Pseudonym Ferdinand Scholz. Von 2001 bis 2010 hatte er einen Lehrauftrag für literarisches Schreiben an der HHU.