Künstlerin Monika Sowa übergibt „Mutter Gottes“

Werbung

Ratingen. Der Advent ist die Zeit des Wartens und Erwartens. In diesem Jahr nicht so für die Hospizbewegung Ratingen. Bereits kurz nach dem ersten Advent gab es eine Bescherung. Die Ratinger Künstlerin Monika Sowa (links) überreichte Vorstandsmitglied Helmut Begall (rechts) die von ihr angefertigte Skulptur „Mutter Erde“, die zukünftig den Seminarraum der Hospizbewegung schmücken wird.

„In diesem Raum treffen wir uns mit den Mitarbeitenden, aber auch mit Menschen, die Rat, Unterstützung suchen, oft auch, um schwierige und aufwühlende Situationen zu reflektieren. Die Skulptur „Mutter Erde“ strahlt in ihrer ovalen Form und den geschwungenen Linien viel Ruhe und Geborgenheit aus. Die Ruhe dieser Skulptur wir allen guttun“, so Vorstandsmitglied Helmut Begall.

Monika Sowa ist fasziniert von Speckstein, einem Gestein, das vor rund 2,8 Millionen Jahren entstand. Speckstein ist das Resultat des Zusammenwirkens von Zeit, Druck und Hitze, von Talk und Magnesit, und anderen Mineralen wie Silizium, Chlorit und Serpentin. Monika Sowa verfügt über ein eigenes Atelier. Seit 1985 arbeitet sie mit dieser Gesteinsart, stellt bei zahlreichen Ausstellungen ihre Werke aus. 

Foto: privat