Jugendpartys an Altweiber

Werbung

Ratingen. Nach dem offiziellen Start in den Straßenkarneval am Altweiber-Donnerstag, 8. Februar, übernimmt die Jugend das Kommando auf dem Marktplatz. Unter der Federführung des Jugendamtes und des Jugendrates beginnt die Jugendparty, sobald die Karnevalisten das provisorische Rathaus im Bürgerhaus gestürmt haben.

Beginn ist nach Schulschluss um 12.15 Uhr. DJ Benjamin Salm sorgt für die musikalische Unterhaltung. Mineralwasser gibt es kostenfrei am Getränkewagen des Jugendrates, Bier ist für Jugendliche über 16 Jahren für zwei Euro erhältlich. Gegen 14 Uhr ist die Party auf dem Marktplatz beendet.

Doch dann ist noch lange nicht Schluss: Um 15.15 Uhr geht es weiter mit der Jugenddisco in der Stadthalle, Schützenstraße 1. Das Mindestalter für den Einlass beträgt 14 Jahre. Um das  kontrollieren zu können, werden die Gäste gebeten, ihren  Personalausweis mitzubringen.

Alkoholfreie Getränke sind in der Halle für zwei Euro (0,3 Liter) erhältlich, für Jugendliche ab 16 Jahre wird Bier zum Preis von drei Euro (0,3 Liter) angeboten. Zahlreiche Sicherheitskräfte und Mitarbeiter des Jugendamtes sowie der Jugendzentren werden in und außerhalb der Halle für Ordnung sorgen.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf für vier Euro an allen weiterführenden Schulen über die Jugendratsmitglieder erhältlich. Weitere Vorverkaufsstellen sind im Kulturamt, in den Jugendzentren LUX, Manege und Hösel. Eine weitere Vorverkaufsstelle ist in Lintorf bei Tabakwaren Hamacher (Konrad-Adenauer-Platz). An der Tageskasse kosten die Karten sechs Euro.

Die Rheinbahn hat zugesagt, Sonderbusse für die Heimreise einzusetzen. Um 23 und um 0.10 Uhr stehen Busse in der Haltebucht vor der Stadthalle bereit und fahren die Statteile Ratingen-West, Tiefenbroich, Lintorf, Breitscheid, Hösel, Eggerscheidt und Ratingen-Ost an. Für alle Jugendlichen, die in Homberg wohnen, fährt die Linie 771 an der Stadthalle um 22.49, 23.49 und um 0.49 Uhr los.

Zur Vorbereitung der tollen Tage verschickt das Jugendamt Briefe an die Eltern mit wichtiger Information zum Jugendschutz. Der wird an Altweiber in Kooperation mit der NeanderDiakonie sichergestellt. Eine Mitarbeiterin aus der Suchtberatungsstelle arbeitet auf dem Marktplatz mit. Ordnungsamt und Polizei werden im Vorfeld der Karnevalstage Gewerbetreibende in der Stadt für das wichtige Thema Jugendschutz sensibilisieren.

An Altweiber selbst sind Jugendamt und Ordnungsamt zusammen mit der Polizei im Umfeld der Veranstaltungen präsent und führen bei Bedarf Kontrollen durch.

Foto: Maik Grabosch

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.