Ice Aliens starten in die neue Saison

Werbung

Ratingen.. Das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2022/ 2023 bestreiten die Ice Aliens an diesem Freitag, 30. September, 20 Uhr in der heimischen Halle am Sandbach gegen die Penguins aus Wiehl. Am Sonntag, 2. Oktober, treffen die Ratinger dann auswärts auf Neuwied.

Trainer Frank Gentges hat seine Mannschaft gut durch die ungewöhnliche Vorbereitung geführt und ist mit den gezeigten Leistungen seiner Spieler sowohl im Training, als auch im einzigen Vorbereitungsspiel sehr zufrieden. Sicherlich müssen sich noch einige Abläufe automatisieren und taktische Feinheiten einschleifen.

Dem Gegner aus Wiehl ist es in der Vorbereitung ähnlich ergangen wie den Ratingern. Aus Energieeinsparmaßnahmen steht ihnen erst Anfang Oktober Eis in der eigenen Halle zur Verfügung. Dennoch hat Trainer Andy Lupzig, der ehemalige Nationalspieler, seine Mannschaft gut vorbereitet, erfahrene Neuzugänge verstärken das Team. Der Tscheche Dominik Cerovsky, der eine Vergangenheit in Wiehl hat, schnürt nach zwei Jahren Inaktivität wieder die Stiefel für die Penguins. Mit ihm stößt Christoph Ziolkowski, ein 31-jähriger Allrounder, dazu. Nach einigen Stationen in der Oberliga, spielte er zuletzt für Herne, kann aber auch auf Erfahrung in der DEL2 zurückblicken. Ebenfalls DEL2-Erfahrung bringt Marvin Ratmann mit ins Team. Von Bayreuth wechselt der Stürmer zu den Penguins, bei denen auch sein Bruder Tim als Verteidiger auf dem Eis steht.

Am Sonntag gastieren die Ice Aliens in Neuwied. Die Bären haben hohe Ambitionen und tanzen auf mehreren Hochzeiten. Neben der Regionalliga spielen sie auch im Inter-Regio-Cup um Punkte. Ziel in dieser Saison ist der Aufstieg in die Oberliga. Entsprechend gab es in der Vorbereitung fast nur Spiele gegen Oberligisten. In den fünf Vorbereitungsspielen holten die Bären nur einen Sieg, den aber in der letzten Begegnung auf fremdem Eis in Limburg. Er fiel mit 8:2 sehr deutlich aus. Die Truppe um Trainer Leos Sulak scheint die Vorbereitung gut genutzt zu haben. Die Ice Aliens dürften also gewarnt sein und müssen mit voller Konzentration die Aufgabe angehen.

Foto: Ice Aliens