Hochklassiges Trimborn-Preisträgerkonzert

Werbung

Ratingen. Auf ein klassisches Konzert der Extraklasse können sich alle Musikfreunde am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr im Ferdinand-Trimborn-Saal, Poststraße 23, freuen. Dann stellen die drei Gewinner des Ferdinand-Trimborn-Förderpreises NRW für Violine ihr Können beim traditionellen Preisträgerkonzert unter Beweis. Anlässlich des zehnten Jubiläums des Trimborn-Saales gestalten die Preisträger dieses Mal das Konzert gemeinsam mit der Sinfonietta Ratingen unter der Leitung von Professor Thomas Gabrisch.

Zur Eröffnung spielt die Sinfonietta die Sinfonie Nr. 1 in Es-Dur KV 16 von Wolfgang Amadeus Mozart. Anschließend tritt die 14-jährige Eva Otto aus Brüggen auf, die bei der Endausscheidung im September den dritten Platz erreichte. Sie präsentiert Werke von Camille Saint-Saens. Anschließend zeigt der ebenfalls 14-jährige Elias Feldmann aus Herdecke sein großes Talent. Der Zweitplatzierte der Endausscheidung trägt mit „Havanaise E-Dur“ ebenfalls ein Werk von Camille Saint-Saens vor. Danach kommen die Besucher in den Genuss des musikalischen Vortrags der diesjährigen Siegerin: Die 14-jährige Mira Marie Foron aus Bielefeld spielt mit „Tzigane“ von Maurice Ravel eines der anspruchsvollsten Stücke der virtuosen Violinliteratur. Die drei Violinisten haben bereits mehrfach beim Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ erste und zweite Plätze belegt und erhielten darüber hinaus weitere Auszeichnungen.

Nach einer kurzen Pause erhalten die drei Preisträger offiziell ihre Preise überreicht. Zum Abschluss des Konzertes stehen sie dann gemeinsam auf der Bühne. Begleitet von der Sinfonietta Ratingen spielen sie abwechselnd die ersten drei Sätze des Violinkonzerts Nr. 3 in D-Dur KV 216 von Mozart.

Eintrittskarten sind zum Preis von zehn Euro gibt es im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Reservierungen nimmt das Kulturamt unter Telefon 02102/550-4104 und -4105 entgegen.

Mira Marie Foron (von rechts) gewann den Ferdinand-Trimborn-Förderpreis 2016 vor Elias Feldmann (2. Platz) und Eva Otto (3. Platz). (Foto: Stadt Ratingen)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.