Hobby-Volleyballer: Sieg gegen Berghausen

Werbung

Lintorf. Die Hobby-Mixed-Volleyball-Mannschaft des TuS 08 Lintorf ist in die neue Saison gestartet. Nach einer enttäuschenden Vorstellung im ersten Spiel in Velbert, das 0:3 verloren wurde, trat die Mannschaft am Mittwoch in der EDS-Turnhalle zum ersten Heimspiel gegen den SSV Berghausen an. Das Spiel gewannen die Lintorfer verdient in 3:1 Sätzen.

Immerhin 15 Spielerinnen und Spieler stellten die Lintorfer, mehr als im Spielberichtsbogen eingetragen werden können. Ein solch großes Reservoir von Aktiven ist in der Hobby-Liga, aus der sich in den letzten Jahren leider mehr und mehr Mannschaften aus Altersgründen zurückgezogen haben, die Ausnahme. Möglich ist das nur durch ein attraktives Training und ein tolles Team, das auch neben dem eigentlichen Training gemeinsame Aktivitäten veranstaltet.

Mit Margrit Küstermeier, Jarka Horak, Nina Overhage, Thomas Bludowsky, Peter Sieth und Marc Bettenhausen ging der TuS Lintorf in den ersten Satz. Schnell konnte die Oberhand gewonnen werden, da die Annahme sehr stabil war, so dass die Stellerinnen die Angreifer nach Belieben einsetzen konnten. 25:19 stand am Ende auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Satz kam Sebastian Flach für Thomas Bludowsky und die Mannschaft konnte da anknüpfen, wo sie im ersten Satz aufgehört hatte. Punkt um Punkt zog man dem Gegner davon, so dass der Satz deutlich mit 25:13 gewonnen wurde.

Für den dritten Satz kam Vanessa Thiele auf der Außenbahn für Nina Overhage und verletzungsbedingt wurde Peter Sieth durch Michael Grünewald ersetzt. Der Satz lief gut an, aber Berghausen wehrte sich zunehmend und gewann den Satz letztlich knapp mit 25:22.

Im vierten Satz durfte dann endlich auch Johannes Gößling zeigen, was er kann. Auch Marc Bettenhausen auf der Mittelblockerposition drehte noch einmal richtig auf. Berghausen hatte keine Chance mehr. Der Satz wurde 25:13 gewonnen.

Mit diesem 3:1 Sieg im Rücken freut sich die Mannschaft auf das Spiel am kommenden Mittwoch, 30. November, 20 Uhr in der EDS-Turnhalle, Duisburger Straße 14. Dann heißt der Gegner Hildener AT. Zuschauer sind willkommen.

Archivfoto: privat