Handball: Interaktiv Favorit gegen Dinslaken

Werbung

Ratingen. Vor dem Heimspiel von Interaktiv Handball gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken am Samstag, 26. November, 18 Uhr in der Sporthalle an der Gothaer Straße sind die Rollen klar verteilt. Schließlich empfängt der verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Ratingen den akut abstiegsgefährdeten Tabellendreizehnten, der bislang aus neun Spielen lediglich einen Sieg und ein Remis holen konnte.

„Wir werden dennoch einen Teufel tun und Dinslaken unterschätzen – uns interessiert der aktuelle Tabellenplatz des MTV überhaupt nicht. Wir müssen eine Top-Leistung zeigen“, erklärt Alexander Oelze, der spielende Interaktiv-Co-Trainer.

Die warnenden Worte sind kaum verwunderlich. Tat sich die Mannschaft von Trainer Filip Lazarov doch vor wenigen Wochen noch lange sehr schwer beim Neusser HV – und der liegt in der Tabelle sogar noch einen Rang hinter Dinslaken. „Wir wollen unsere tolle Serie weiter ausbauen. Und dazu müssen wir weiter Vollgas geben – im Training, aber vor allem auch im Spiel“, stellt Oelze klar.