Frieder Reininghaus: Heine, Musik und Gesellschaft

Werbung

Düsseldorf. In der umfangreichen zweibändigen Anthologie „Musik und Gesellschaft“, die Frieder Reininghaus zusammen mit Judith Kemp, Alexandra Ziane und über hundert weiteren Autorinnen und Autoren aus einem Dutzend Länder verfasst und ediert hat, nimmt Heinrich Heine eine Schlüsselstellung ein. Herausgeber Frieder Reininghaus liest am Donnerstag, 29. September, um 19 Uhr im Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, zu den Heine-Kontexten, der Düsseldorfer Pianist Tobias Koch illustriert und kommentiert.

In den Blickpunkt gerückt wird Heine als Stichwortgeber für musikalische Idylle und große Romantische Oper, als kritischer Kommentator des Marktes der Klaviervirtuosen wie der bürgerlich-demokratischen Bestrebungen in Deutschland samt deren Gesängen. Über Europa hinausweisende Entwicklungslinien von Musik und Musikbetrieb gehören selbstverständlich zum kulturellen Kontext der Heine-Zeit.

Der Eintritt beträgt sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Um Anmeldung im Vorfeld wird gebeten: anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder zu den Öffnungszeiten des Heinrich-Heine-Instituts Telefon 0211/8995571.

Weitere Information unter www.duesseldorf.de/heineinstitut.