Frank Gentges neuer Cheftrainer der Ice Aliens

Werbung

Ratingen. Frank Gentges wird neuer Cheftrainer bei den Ratinger Ice Aliens. Das teilte der Eishockeyclub jetzt mit. Der 57-jährige Gentges ist ein erfolgreicher und erfahrenen Trainer und Sportmanager.

Frank Gentges, der seine gesamte Karriere ausschließlich im Profibereich tätig war, gilt als absoluter Eishockey-Fachmann mit großem Netzwerk. Er ist prädestiniert, Mannschaften und auch jeden Spieler optimal zu entwickeln und an die Leistungsgrenzen zu führen. Bei all seinen Stationen hat er immer das Beste aus den zur Verfügung stehenden Mitteln herausgeholt. Die Ratinger Ice Aliens wünschen sich im sportlichen Bereich neue Strukturen. Gentges konnte sie mit seinem Konzept überzeugen.

Seine bisher 21-jährige Karriere als Cheftrainer im Seniorenprofibereich startete Frank Gentges in der Saison 2001/2002 in seiner Heimatstadt bei den Grefrath Panthers, wo er vier Jahre als Spielertrainer und Sportmanager tätig war. Danach folgten die Stationen Blue Lions Leipzig (ein Jahr), Krefelder EV Pinguine DNL (drei Jahre), Nijmegen Devils (ein Jahr), EHC Dortmund Elche (drei Jahre), Löwen Frankfurt (ein Jahr), Königsborner Bulldogs (ein Jahr), ESC Moskitos Essen (sechs Jahre) und seit November 2019 erneut Nijmegen Devils.

Als Spieler kann Frank Gentges auf eine 22-jährige Profikarriere in der höchsten und zweithöchsten deutschen Liga und einen kurzen Abstecher ins Ausland zurückblicken. Die letzten Jahre kehrte er dann in seine Heimatstadt Grefrath zurück.

Seine Profikarriere startete er schon mit 16 Jahren und galt auf der Verteidigerposition immer als sehr spielintelligenter Spielmacher mit gefürchtetem Schuss und enormen Scorerqualitäten. Seine Stationen waren Krefeld, Düsseldorf, Bad Nauheim, Iserlohn, Kaufbeuren, Wolfsburg, Essen, Stuttgart, Eisbären Berlin, Weiden, Deggendorf, Utrecht, Ravensburg und Grefrath.

Die Nachwuchslaufbahn startete Frank Gentges mit sieben Jahren bei seinem Heimatclub, dem Grefrather EC, bei dem sein Vater zu der Zeit Vorsitzender war. Danach folgten die Stationen Krefeld und Landshut, ehe er mit 16 Jahren seinen ersten Profivertrag in Krefeld unterschrieb. Neben Spielen in sämtlichen Landesauswahlmannschaften bestritt er auch 94 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft und nahm an mehreren Welt- und Europameisterschaften teil.

Foto: privat