Fliedner Stiftung: Pastor Eibisch neuer theologischer Vorstand

Werbung

Mülheim an der Ruhr. Das Kuratorium der Theodor Fliedner Stiftung hat Pastor Frank
Eibisch zum Vorstandsvorsitzenden der Stiftung gewählt. Er übernimmt als Vorstandsvorsitzender
die Funktion des theologischen Vorstands der Stiftung, Sabine Halfen ist weiterhin kaufmännischer Vorstand und stellvertretende Vorsitzende. Claudia Ott bleibt Fachvorstand.

Pastor Frank Eibisch ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und kommt aus Schlema im Erzgebirge. Der 57-Jährige ist Diplom-Theologe, Diplom-Diakoniewissenschaftler und Führungs- und systemischer Coach. Neben der Ausgestaltung der theologischen Ausrichtung und christlichen Identität zählt auch das Management in diakonischen Unternehmen zu den Schwerpunkten seiner Arbeit.

In seiner letzten Funktion war Frank Eibisch Vorsitzender der Geschäftsführung der Agaplesion Mitteldeutschland gemeinnützige GmbH und Geschäftsführer der Anhaltischen Hospizgesellschaft
gemeinnützige GmbH und der Leipziger Hospizgesellschaft gemeinnützige GmbH.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Pastor Frank Eibisch für diese Position gewinnen konnten“, so der Kuratoriumsvorsitzende Thomas Dane. „Er hat langjährige Erfahrung in der inhaltlichen und strategischen Entwicklung diakonischer Arbeit. Dass er diese Erfahrung nun als Vorstandsvorsitzender für die Theodor Fliedner Stiftung einbringt und neue Impulse setzen wird, erfüllt uns mit großer Zuversicht.“

Frank Eibisch wird seine Aufgabe zum 1. Januar 2023 übernehmen.

Foto: Theodor Fliedner Stiftung