Ende einer Tradition: TCR löst sich auf

Werbung

Lintorf. An Silvester 2022 endet die Geschichte des Tambourcorps Lintorf Reserve 1987 (TCR). Die Formation der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 löst sich nach 45 Jahren mangels Mitgliedern auf. Es ist nach dem Bürger-Corps (2009) und der Hubertus-Kompanie (2018) die dritte Formation der Bruderschaft, die aufgelöst wird.

Am Abend des 25. März 1987 um 19:30 Uhr trafen sich im Bürgershof ehemalige Spielleute des Tambourcorps Lintorf, um ein neues Corps zu gründen. Zusätzlich waren der damalige Chef der Bruderschaft, Hans Lumer, und der damalige Vorsitzende des Tambourcorps Lintorf, Karl Heinz Kipp, eingeladen. Zum Vorsitzenden wurde Hans Christens gewählt, der viele Jahre aktiver Spielmann im Tambourcorps Lintorf gewesen war.

Zum 1. Januar 1988 wurde das Corps in die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Lintorf 1464 aufgenommen. Mit Robert Schmale stellte die Reserve, wie die Formation kurz genannt wurde, 2016 den Bruderschaftskönig.

Hans Christens war 13 Jahre Vorsitzender der Reserve. Das Amt übernahm dann Jürgen Todzey, der es 2011 aus gesundheitlichen Gründen an Dieter Liere übergab. Zuletzt führte Peter Behrendt die Formation.

Nach der Auflösung des Tambourcorps Lintorf Reserve 1987 hat die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 noch neun Formationen: Andreas-Hofer-Korps, St. Georg-Corps, Jägerkorps, St. Lambertus-Corps, Prinz-Eugen-Corps, Reiter-Corps, Stammkorps, Tambourcorps und Tell-Kompanie. Aufgelöst haben sich das Bürger-Corps (2009) und die Hubertus-Kompanie (2018).