Drupnas: Mann mit Schusswaffe bedroht

Werbung

Lintorf. Am Dienstagabend, 22. März, wurde ein 46-jähriger Lintorfer am Theodor-Volmert-Weg von einem
Unbekannten angegriffen und anschließend mit einer Schusswaffe bedroht. Der er wurde leicht verletzt, der Tatverdächtige floh unerkannt. Die Polizei
ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 20:50 Uhr ging ein 46-Jähriger im Drupsnaspark auf dem Theodor-Volmert-Weg mit seinem Hund spazieren, als ihm ein augenscheinlich alkoholisierter Mann entgegenkam. Als der Mann den Spaziergänger passierte, reagierte dieser – aus bisher ungeklärter Ursache – verbal aggressiv und beleidigte den 46-Jährigen zunächst. Anschließend schlug der Tatverdächtige unvermittelt dem Lintorfer mit der Faust in das Gesicht und verletzte ihn hierbei leicht.

Als der Lintorfer versuchte, sich zur Wehr zu setzen, zog der Fremde einen
waffenähnlichen Gegenstand aus der Tasche und lud diesen laut vernehmbar durch, indem er den Schlitten des Gegenstandes nach hinten zog. Anschließend richtete der Mann die Waffe auf den 46-Jährigen. Nach eigenen Angaben ließ der Täter von ihm ab, als der Geschädigte angab, die Polizei zu informieren und floh fußläufig in Richtung Speestraße.

Der Geschädigte informierte die Polizei, welche den flüchtigen Angreifer trotz
einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung im Umfeld nicht mehr antreffen.

Der Tatverdächtige ist 20 bis 25 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß, har kurze helle Haare, eine schlanke Figur, ein osteuropäisches Erscheinungsbild und ist bekleidet mit einer Trainingsjacke, vermutlich mit hellblauen Streifen und einer dunklen Hose
Ob es sich bei der mitgeführten Waffe tatsächlich um eine Schusswaffe oder einen anderen, waffenähnlichen Gegenstand gehandelt hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Die Kriminalpolizei hat die weitere Bearbeitung übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizei