DEG empfängt Bremerhaven

Werbung

Düsseldorf. Das letzte Heimspiel 2022 haben Rot-Gelben an diesem Freitag, 30. Dezember, 19.30 Uhr. Gegner sind die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Direkt nach Neujahr geht es dann am Montag, 2. Januar, um 19.30 Uhr zum nächsten Kracher in Köln. 

Sechs Siege aus den vergangenen sieben Partien, am Mittwoch ein starker 5:2-Erfolg in München. Für die DEG könnte es derzeit kaum besser laufen. Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg ist die Defensive. In den besagten Partien kassierten die Düsseldorfer gerade einmal neun Gegentreffer, erzielten dabei selbst 20 Tore, stellen zudem das beste Unterzahlspiel der Liga. Ein weiteres Kernstück steht zwischen den Pfosten – Henrik Haukeland. Der Norweger fischt nahezu alles raus, was seine Vorderleute durchlassen und steht beim Gegentorschnitt in der Liga auf dem dritten Rang, bei der Fangquote auf dem vierten Platz. 

Die Partylaune zum Jahresabschluss wollen die Fischtown Pinguins verderben. Die Nordlichter stehen nach mehr als der Hälfte der Saison auf einem starken vierten Tabellenplatz. Und das trotz einer zwischenzeitlich schwierigen Phase, in der die Pinguins nur zwei von 14 Partien für sich entscheiden konnten. Dass sie diese Probleme hinter sich gelassen haben, zeigt der Blick auf die Statistik. Mit stolzen sechs Siegen in Serie (darunter gegen Mannheim, Köln, Ingolstadt und München) reisen die Bremerhavener nach Düsseldorf, präsentieren sich dabei vor allem in der Defensive stark (acht Gegentreffer in sechs Spielen). Beim bislang einzigen Duell in dieser Spielzeit hatten die Rot-Gelben mit 2:4 im Norden das Nachsehen. 

Könnte man wirklich besser in ein Jahr starten als mit einem Derbykracher in Köln? Wohl kaum. Deshalb reisen die Düsseldorfer direkt am 2. Januar zum großen Rivalen. Erst vor rund zwei Wochen trafen sich beide Mannschaften am selben Ort, die DEG feierte vor mehr als 18.000 Zuschauern einen fulminanten 3:2-Sieg. Davon haben sich die Haie allerdings schnell erholt. Aus den folgenden fünf Spielen holten sie vier Siege, schlugen mit Wolfsburg und Straubing starke Gegner, schickten zudem die Löwen Frankfurt mit 9:0 nach Hause. Ein spannender Klassiker sollte zum Start ins Neue Jahr also geboten sein. 

Die Personalien bleiben bei der DEG im Vergleich zum Münchenspiel unverändert. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle wieder mit an Bord. Voraussichtlich werden Jakub Borzecki und Niklas Heinzinger erneut für Kooperationspartner Krefeld zum Einsatz kommen.

Karten für das Bremerhaven-Spiel unter www.degtickets.de. 

Foto: DEG