Cromfordfreunde besuchen Red Dot Museum

Werbung

Ratingen. Das Red Dot Museum in der Zeche Zollverein in Essen wirbt mit dem Motto „Willkommen in der faszinierenden Welt des Designs“. Grund genug für die Freunde und Förderer des Industriemuseums Cromford, sich auf den Weg zu machen.

Auch in Ratingen hat sich bereits im 18. Jahrhundert Johann Gottfried Brügelmann auf den Weg gemacht, das Nützliche mit einem hohen Qualitätsanspruch zu verbinden.

25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion, vom Förderverein der Freunde und Förderer des Industriemuseum Cromford ausgerichtet, erlebten unter sachkundiger Führung des Red Dot Museums die Spannung zwischen der erhaltenen Industriekultur des alten Kesselhauses der Zeche Zollverein und der Palette alltäglicher Gegenstände in ausgezeichnetem Design.

45 Nationen stellten sich der Jury und das Red Dot Museum präsentiert nun diese Auswahl über drei Etagen. Was ist eigentlich gutes Design? Diese Frage durchzieht die gesamte Ausstellung und liefert die Antwort.

„Jedes Objekt, jedes Produkt, das uns im Alltag umgibt, ist gestaltet. Doch gutes Design ist nicht nur ein schönes Äußeres. Es hilft uns dabei, unser Leben zu meistern, unsere Arbeitswelt sicherer zu machen oder unsere Freizeit angenehmer zu verbringen“, erklärt es die Führung beim Besuch des Museums.

So lässt sich hier das Fahrrad als Beispiel nennen. In mehreren Facetten ist dieses Produkt im Museum ausgestellt und regte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion zur intensiven Diskussion um den Freizeitwert der dargestellten Ausfertigungen an.

Zu den anderen Exponaten – Autos, IPhones, Schuhe aus dem 3D-Drucker, medizinische Geräte, Waschmaschinen, Badewannen, Leuchten – und den aufgeführten neuen „intelligenten“ Materialien erfolgte ebenfalls ein reger Austausch.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein ausgiebiges lebendiges Zusammensein in einem guten Restaurant gleich um die Ecke des Museums.

Foto: privat