Bleibt Bahnübergang für Radweg erhalten?

Werbung

Lintorf. Vor dem Bau der Bissingheimer Straße gelangte man vom Diepenbrock über den Bahnübergang (Foto) zur Straße An den Banden. Jetzt kommt man über den Bahnübergang aus Richtung Banden nur noch zu ein paar Schrebergärten, die zwischen Bahngleisen und Bissingheimer Straße liegen. Außerdem führt ein Trampelpfad zu einer Unterführung und von dort aus über ein brachliegendes Gelände zur Duisburger Straße.

Auf dem Gelände an der Duisburger Straße sollen elf neue Wohneinheiten entstehen (der Lintorfer berichtete: Weitere Wohnbauprojekte in Lintorf). Anwohner und Kommunalpolitiker sorgen sich, dass der vorhandene Trampelpfad Richtung Bahnübergang verschwinden könnte, wenn die Wohnungen gebaut werden.

Planungsamtsleiter Frank Boberg beruhigte aber zuletzt in der Sitzung des Bezirksausschusses. Mit dem Investor wurde vereinbart, dass der Weg erhalten bleibt. Langfristig denke die Stadt daran, den Trampelpfad zu einem Fuß- und Radweg auszubauen.

Eine Sprecherin der Deutschen Bahn bestätigte dem Lintorfer auf Anfrage, dass „eine Schließung des Bahnübergangs nach aktuellem Stand nicht vorgesehen ist“. Einem Ausbau des Trampelpfades zu einem Radweg stünde also nichts im Wege.