Azubis bekleben Straßenbahn

Werbung

Düsseldorf. Eine Straßenbahn der Rheinbahn ist als rollende Litfaßsäule unterwegs und macht so auf „die digitale“, das Festival für digitale Kunst, Musik und Gegenwartskritik, aufmerksam. Vom 30. September bis zum 30. Oktober laden die Veranstalter Werner Pillig und Peter Michael Witt in 16 Kulturräume der Stadt ein und präsentieren digitale Kunst, Musik und Talk.

Das Besondere an der Straßenbahn: Die auffällige, vollflächige Gestaltung in der grün-orangen Optik der „digitale“ mit dem Motto „Ins Nirgendwie“ haben sechs Auszubildende der Rheinbahn angebracht. Die Bahn wird hauptsächlich auf den Linien 701, 704 und 708 eingesetzt, auch auf der Linie 705 kann sie durchaus mal unterwegs sein.

„Düsseldorf ist eine Kunststadt und der Rheinbahn liegt Kunst sehr am Herzen. Seit vielen Jahren fördern wir auf unterschiedliche Weise mit großer Überzeugung die Kunst- und Kulturszene in unserer Stadt. Deswegen freuen wir uns als heimisches Verkehrsunternehmen‚ die ,digitale‘ mit einer gestalteten Straßenbahn zu unterstützen. Die von unseren Azubis beklebte Bahn macht in den nächsten Wochen auf das Kulturfestival aufmerksam“, erklärt Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn.

„Es ist toll, dass die Rheinbahn unser kleines Festival großzügig unterstützt und uns die Bahn als Werbeträger zur Verfügung stellt. Es zeigt deutlich, dass der Support der Rheinbahn für die lokale Kultur nicht bloß ein Lippenbekenntnis ist. Wir sind der Rheinbahn sehr dankbar und freuen uns, dass den Azubis die Beklebung so gut gelungen ist“, stellt Peter Michael Witt, Künstlerischer Leiter der „digitale“, fest.

Das gesamte Programm unter www.die-digitale.net.

Foto: Rheinbahn