Altes Rathaus: Auch Tische erneuert

Werbung

Lintorf. An diesen Tischen haben schon manche Lintorfer gesessen, von den letzten Ratsmitgliedern des eigenständigen Lintorfs über Teilnehmer der Vortragsabende des Heimatvereins bis hin zu den Mitgliedern des Schachklubs. Jetzt hat die Stadt Ratingen die Tische auf Anregung des Vereins Lintorfer Heimatfreunde restaurieren lassen. Die Sessel wurden bereits zuvor neu gepolstert.

Die Tischplatten zeigten nach rund 65 Jahren doch die eine oder andere Gebrauchsspur. Denn sie gehören zur Erstausstattung des 1956 gebauten Rathauses. Die 13 Tische wurden in der Tischlerei der Stadt Ratingen aufgearbeitet.

Andreas Preuß, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins, freut sich, dass die alten Möbel nun wieder ordentlich aussehen. “Hier wurde vor 1975, vor der Eingemeindung nach Ratingen, über das Schicksal der Menschen entschieden, an denen die Ratsmitglieder sehr nah dran waren.“

Bereits im Juni 2019 entschied der Bezirksausschuss Lintorf, keine neuen Möbel für den Ratssaal im alten Lintorfer Rathaus anzuschaffen, sondern die vorhandenen Sessel und Tische aufarbeiten zu lassen. Der damalige zuständige Dezernent Jochen Kral wollte sie entsorgen, weil sie schwer und unhandlich sind.

Andreas Preuß warb damals in der Sitzung dafür, die alten Möbel zu erhalten. „Sie sind ein Teil unserer Geschichte“, warb er für die Aufarbeitung der Sessel und Tische. Die Mitglieder des Bezirksausschusses ließen sich überzeugen und stimmten für den Erhalt.